Search
  • hyechinkong

Mit Bildern von Alex Solman/ Klang Resonanz

Updated: Jul 3, 2020

Am 23 August werden die Patienten mit einem Bild von Alex Solman ein Resonanzbild machen. Das Bild ist vom Hamburger Künstler Alex Solman im letzten Jahr gezeichnet, der unter anderem auch das Artwork des Hamburger Golden Pudel Clubs gestaltet. Der Konzept war „Kunst und Konzerte“. Als ich das Bild zum ersten Mal gesehen habe, kam mir Idee, dass ich mit Patienten in der Praxis ein Resonanzbild machen würde.



What can i do this with patients?

The Touch technic has all the tools and resources you need to prototype your Electric Paint and Touch Projects.

The Touch technic includes:

1 Electric Paint 50ml Jar3 A5 Printed Sensors1 Board Proto Shield1 Header Kit1 Resource Guide1 MicroSD Card*1 MicroSD Card Reader1 Micro USB Cable12 Crocodile Clips (Colours May Vary)1 15m Copper Tape

Synästhesie:

Die Synästhesie (von altgriechisch συναισϑάνομαι synaisthánomai, deutsch ‚mitempfinden‘ oder ‚zugleich wahrnehmen‘) bezeichnet hauptsächlich die Kopplung zweier oder mehrerer physisch getrennter Modalitäten der Wahrnehmung. Sie kommt durch Verflechtung von Sinnesmodalitäten zustande. Dies betrifft die Verbindung Farbe und Temperatur (beispielsweise die Verbindung „warmes Grün“), Ton, Musik und Räumlichkeit. Im engeren Sinne ist Synästhesie die Wahrnehmung von Sinnesreizen durch miterregte Verarbeitungszentren eines Sinnesorgans im Gehirn, wenn ein anderes Organ gereizt wird. Menschen, die Wahrnehmungen derart verknüpft erfahren, werden als Synästheten oder Synästhetiker bezeichnet.



Synästhesie und Musik

Als besondere Form der Synästhesie gibt es die Musik-Farben-Synästhesie: Dabei handelt es sich um das Erzeugen von Farbeindrücken durch Töne oder von Klangeindrücken durch Formen oder Farben. Diese Form der Synästhesie basiert somit auf Notennamen, Tonhöhen, Tonarten, Klangfarben und akkordischen Strukturen. Ändert man einen Ton, so ändert sich auch die synästhetisch empfundene Farbe beziehungsweise Farbkombination.

Bei der auditiv-visuellen Synästhesie gibt es sogenannte Korrespondenzregeln: So kommt es bei Veränderung von Lautstärke, Ton oder Tempo zum Variieren von Formen, Größen der Objekte und Helligkeiten.

Emotionales Erleben von Musik wird durch die visuelle Reaktion verstärkt. Die Synästhesie ist also zusätzlich, stört dabei aber keinesfalls das musikalische Empfinden.




11 views0 comments

Recent Posts

See All